Schul- oder Komplementärmedizin?

Für uns ist dies kein Widerspruch und keine Frage der Ideologie. Dank unserer pharmakologischen Ausbildung und den umfangreichen Weiterbildungen im Bereich Komplementärpharmazie kennen wir die Stärken beider Bereiche und empfehlen Ihnen, je nach Indikation, die für Sie passende Behandlung.

 

Schulmedizin – stark bei Akutbeschwerden, schweren Erkrankungen und Entzündungen

Schnell wirksame Medikamente bei entzündlichen und anderen akuten Erkrankungen ist vor allem eine Domäne der klassischen Medizin. Aber auch bei schweren und chronischen Erkrankungen bietet die Schulmedizin sehr wirksame Medikamente. Zur Linderung von Nebenwirkungen starker Medikamente können wir Ihnen ergänzende Präparate aus der Komplementärmedizin empfehlen.
 

Komplementärpharmazie – stark in Prävention und Behandlung chronischer Erkrankungen

Chronische Erkrankungen sind oft komplex und werden von vielen Faktoren wie Genetik, Umwelteinflüssen, Stress, sozioökonomischem Status, Bildung, Kultur, Spiritualität etc. beeinflusst. Diese Faktoren sind zentral in der Komplementärpharmazie, während die Schulmedizin diese teilweise ausklammert. Zusammen mit der Schulmedizin bietet die Komplementärpharmazie daher eine wertvolle Synergie, um gerade bei chronischen Krankheiten eine Genesung zu fördern. 

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.