Heuschnupfen-Prophylaxe beginnt jetzt

Tränende, juckende Augen, Schnupfen und Niesreiz … Leiden auch Sie unter einer Pollenallergie? Bereiten Sie sich jetzt auf die Pollensaison vor. Denn eine rechtzeitige Heuschnupfen-Prophylaxe kann die Beschwerden lindern. Gerne beraten wir Sie in unserer Apotheke.

Was ist Heuschnupfen?

Heuschnupfen und Pollenallergie sind Sammelbegriffe für Allergien gegen alle Arten von Pollen. Betroffene reagieren überempfindlich auf Pflanzenpollen, was zu einer Abwehrreaktion des Körpers führt. Dadurch werden Entzündungsbotenstoffe freigesetzt, welche die Symptome wie gerötete und tränende Augen, Schnupfen oder Atemnot auslösen.

In der Schweiz leiden etwa 1,2 Millionen Menschen an Heuschnupfen.

Prophylaxe reguliert das Immunsystem

Es gibt Medikamente, welche die Symptome des Heuschnupfens lindern. Das Ziel einer Prophylaxe ist hingegen, dass der Körper nicht mehr oder weniger stark auf die Allergene – in diesem Fall Pollen – reagiert.

Dies ist eine Auswahl von Möglichkeiten der Heuschnupfen-Prophylaxe:

Entschlackung

Ein verschlackter oder übersäuerter Stoffwechsel neigt eher zu Fehlreaktionen auf Umwelteinwirkungen als ein einwandfrei funktionierender Metabolismus. Entschlackungs-Therapien erzielen deshalb oft gute Ergebnisse bei Heuschnupfen. Es gibt eine große Vielfalt von Mitteln zur Entschlackung, zum Beispiel Heiltee, Ceres-Tinkturen oder Schüssler-Salze.

Immunsystempflege

Wer ein intaktes Immunsystem hat, zeigt meist schwächere Symptome auf Allergene. Regulierend auf unsere Abwehr wirken die Vitamine B, C und E sowie Zink. In unserer Apotheke kennen wir Nahrungsergänzungsmittel, welche diese Vitalstoffe in konzentrierter Form enthalten.

Auch eine Immuntherapie mit Spenglersan Kolloiden, die aus homöopathisch potenzierten Bakterienstämmen gewonnen werden, kann das Immunsystem stärken. Die Therapie erfolgt meist durch Nasensprays und wirkt am besten, wenn sie etwa vier Wochen vor dem Pollenflug beginnt.

Natürliche Heilmittel

Es gibt pflanzliche Mittel zur Heuschnupfen-Prophylaxe, so zum Beispiel eine Kur mit Schwarzkümmel-Öl oder Pestwurz-Tabletten. Die Behandlung sollte mindestens drei Monate vor der Pollenflugzeit beginnen.

Darmflora aufbauen

Auch eine intakte Darmflora ist wichtig für die Heuschnupfen-Prophylaxe. In unserer Apotheke finden Sie spezielle Produkte für den gezielten Aufbau Ihrer Darmflora.

Unsere Apotheke als Ihre erste Anlaufstelle bei Gesundheitsproblemen
80 Prozent der Arztbesuche könnten durch einen Gang in die Apotheke vermieden werden. Gerne helfen wir Ihnen – direkt vor Ort, in unserer Apotheke. Damit sparen Sie Kosten und vermeiden lange Wartezeiten.

Homöopathie oder Spagyrik

Homöopathie und Spagyrik geben dem Körper eine Anleitung zur Selbstheilung. Da der Heuschnupfen in verschiedenen Variationen vorkommt, werden je nach Patient unterschiedliche Globuli oder spagyrische Essenzen eingesetzt.

Hyposensibilisierung

Eine ursächliche Therapie aus der Schulmedizin ist die Hyposensibilisierung. Ihr Ziel ist es, den Körper langsam an das Allergen zu gewöhnen, sodass sich die allergische Reaktion abschwächt oder ganz verschwindet.

Wir beraten Sie gerne

Die Möglichkeiten zur Heuschnupfen-Prophylaxe sind vielfältig. In unserer Apotheke beraten wir Sie gerne – zu den oben genannten Therapien ebenso wie zu weiteren Behandlungen. Gemeinsam finden wir die Therapie, die Ihnen am besten hilft.

Beginnen Sie jetzt mit der Prophylaxe. Wir stehen Ihnen zur Seite.

Tipps von unseren Apothekerinnen

So verhalten Sie sich richtig während des Pollenflugs

  • Schließen Sie in der Nacht alle Fenster. Auch ein Pollenschutzgitter am Fenster kann Wunder wirken.
  • Waschen Sie Ihre Haare am Abend und bürsten Sie sie gut aus.
  • Nehmen Sie die Böden in Ihrer Wohnung häufig feucht auf.
  • Tragen Sie eine Sonnenbrille mit Seitenschutz.
  • Reiben Sie sich trotz Juckreiz nicht die Augen. Dies verschlimmert die Symptome.
  • Reiben Sie sich fettende Crème an die Nasenflügel und um die Augen. Die Pollen bleiben dann dran haften.
  • Machen Sie morgens und abends eine Augendusche mit Augenwasser.
  • Benutzen Sie spezielle Liptech Augentropfen.
  • Spülen Sie Ihre Nase mit Meerwasser-Nasenspülungen.

Haben Sie Fragen? Gerne beraten wir Sie persönlich in unserer Apotheke.

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.