So lindern Sie Magenschmerzen und Verdauungsprobleme

Verdauungsprobleme sind oft harmlos – und doch belasten Magenschmerzen, Blähungen und Völlegefühl die Betroffenen im Alltag stark. Genauso vielfältig wie die Beschwerden sind die Heilmittel. Gerne beraten wir Sie persönlich.

Nach dem Essen beginnt die Verdauung

Die Verdauung ist ein ausgeklügeltes System: Schon beim Kauen spaltet unser Speichel Teile des Essens auf. Durch die Speiseröhre gelangt dieses in den Magen, wo es mit säurehaltigen Verdauungssäften vermischt und vorverdaut wird. Danach gelangt der Speisebrei in den Darm, wo die Nährstoffe in den Stoffwechsel aufgenommen werden.

Ist auch nur eine der Phasen des Verdauungssystems gestört, kann es zu Verdauungsproblemen kommen.

Wenn die Verdauung Probleme bereitet

Verdauungsprobleme oder Verdauungsstörungen bezeichnen sämtliche Beschwerden, die mit der Verdauung in Zusammenhang stehen. Neben Magen und Darm können zum Beispiel auch die Bauchspeicheldrüse oder die Leber betroffen sein. Entsprechend vielfältig sind die Symptome. Beispiele sind Magenschmerzen, Magen-Darm-Krämpfe, Blähungen, Völlegefühl, Übelkeit, Verstopfungen, Durchfall oder Sodbrennen.

Mehr über Sodbrennen und Saures Aufstossen

Mehr über Durchfall und Verstopfungen

Magenschmerzen als häufiges Symptom

Im Gegensatz zu normalen Bauchschmerzen sind Magenschmerzen links bis mittig im Oberbauch spürbar. Sie äussern sich ganz unterschiedlich: brennend, ziehend, drückend, stechend, als Magenkrämpfe oder Völlegefühl. Oft werden Magenschmerzen begleitet von zusätzlichen Symptomen wie saurem Aufstossen, Übelkeit, Verstopfungen, oder Durchfall.

Die Ursachen von Verdauungsstörungen

Verdauungsprobleme sind oft harmlos, denn sie können durch zahlreiche äussere Einflüsse ausgelöst werden. Eine grosse Rolle spielt die Ernährung. So können zum Beispiel üppige Mahlzeiten mit stark fetthaltigen Lebensmitteln, gesüsste oder blähende Speisen, übermässiger Konsum von Alkohol oder Nikotin und hektisches Essen zu Verdauungsbeschwerden führen. Ebenfalls häufige Ursachen sind Stress oder Anspannung. In beiden Fällen liegt den Beschwerden keine organische Ursache zugrunde und sie sind meist von kurzer Dauer.

Treten Verdauungsprobleme regelmässig und ohne erklärbare Ursache auf, können sie jedoch auf eine Krankheit hindeuten, zum Beispiel Reizmagen, Reizdarm-Syndrom, Gastritis, Magengeschwüre, Allergien oder Darminfektionen.

Sprechen Sie mit uns über Ihre Beschwerden. Gemeinsam finden wir heraus, was der Auslöser sein könnte.

Wir beraten Sie gerne

Ebenso vielfältig wie die Beschwerden sind unsere Hilfsmittel aus der Apotheke. Einige Beispiele:

  • säurebindende Medikamente
  • krampflösende Mittel
  • pflanzliche Wirkstoffe wie Schafgarbenkraut, Süssholzwurzel oder Artischocke
  • Tees wie Pfefferminz-, Melissen, Kamillen- oder Fencheltee
  • Darmflora-Aufbaumittel
  • stoffwechselfördernde Mittel

Gerne beraten wir Sie persönlich. Gemeinsam finden wir das Mittel, das Ihnen am besten hilft. Auch bei Fragen zur Ernährung oder Vorbeugung sind wir gerne für Sie da.

Unsere Apotheke als Ihre erste Anlaufstelle bei Gesundheitsproblemen
80 Prozent der Arztbesuche könnten durch einen Gang in die Apotheke vermieden werden. Gerne helfen wir Ihnen – direkt vor Ort, in unserer Apotheke. Damit sparen Sie Kosten und vermeiden lange Wartezeiten.

Tipps von unseren Apothekerinnen

So reduzieren Sie Verdauungsprobleme

  • Nehmen Sie sich Zeit zum Essen und kauen Sie gut.
  • Geniessen Sie besser mehrere kleine Mahlzeiten als eine grosse Mahlzeit.
  • Essen Sie mindestens zwei Stunden vor dem Schlafengehen nichts mehr.
  • Meiden Sie sehr fette Speisen und blähende Lebensmittel wie Kohl, Bohnen, Zwiebeln und Hülsenfrüchte.
  • Verzichten Sie auf reizende Genussmittel wie Alkohol, Kaffee, scharfe Gewürze, Süssigkeiten und Schokolade.
  • Achten Sie auf eine ballaststoffreiche Ernährung. Hilfreich dabei sind Vollkornprodukte, Kartoffeln, Gemüse, Getreide und Nüsse.
  • Lindern Sie Ihren Stress, zum Beispiel durch Entspannungsübungen, Sport oder Yoga.

Haben Sie Fragen? Gerne beraten wir Sie persönlich in unserer Apotheke.

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.