Gesund sein & sich wohlfühlen

Was hilft bei Blasenentzündung?

Ständiger Drang auf die Toilette zu gehen, Schmerzen beim Wasserlassen und Krämpfe im Unterleib… Viele Frauen leiden unter den Symptomen einer Blasenentzündung, manche sogar mehrmals im Jahr. Wenn Sie auch betroffen sind, lassen Sie sich am besten in der Apotheke beraten. Ein Arztbesuch ist oft nicht nötig.

Eine Blasenentzündung entsteht, wenn Bakterien durch die Harnröhre in die Blase gelangen und sich die Blasenschleimhaut entzündet.

Das hilft bei einer Blasenentzündung

Die Symptome einer Blasenentzündung sind sehr unangenehm: Kaum hat man sich durch den Gang zur Toilette Linderung verschafft, beginnt der Harndrang von neuem. Dennoch verläuft der Harnwegsinfekt meist harmlos und heilt von selbst aus. Diese Massnahmen helfen, die lästigen Symptome schneller zu bekämpfen:

  • Trinken Sie viel, mindestens zwei bis drei Liter pro Tag.
  • Legen Sie eine Wärmeflasche auf Ihren Bauch. Dies hilft gegen die krampfartigen Schmerzen.
  • Vermeiden Sie Alkohol, Kaffee und zitrushaltige sowie stark zuckerhaltige Getränke.
  • Trinken Sie Nieren-Blasen-Tee, erhältlich in unserer Apotheke.
  • Auch Tabletten mit pflanzlichen Wirkstoffen wie zum Beispiel Bärentraubenblätterextrakt oder D-Mannose, ein natürliches Mittel aus Maiszucker, können helfen.

Die Apotheke als erste Anlaufstelle
80 Prozent der Arztbesuche könnten durch einen Gang in die Apotheke vermieden werden. Gerne helfen wir Ihnen – direkt vor Ort, in unserer Apotheke. Damit sparen Sie Kosten und vermeiden lange Wartezeiten.

Lassen Sie sich beraten

In unserer Apotheke helfen wir Ihnen gerne. Gemeinsam finden wir für Sie eine individuelle Behandlung, damit Sie sich so schnell wie möglich von der Blasenentzündung erholen.

Bei komplizierten Blasenentzündungen ist ein Arztbesuch unumgänglich. Im Rahmen unserer Beratung finden wir heraus, ob dies bei Ihnen der Fall ist.

Männer und Kinder müssen zum Arzt

Treten bei Männern oder Kindern die Symptome einer Blasenentzündung auf, ist der Gang zum Arzt nicht zu vermeiden.

Tipps aus der Apotheke:

So geben Sie Blasenentzündungen keine Chance
In den meisten Fällen gelangen Bakterien durch Geschlechtsverkehr, falsche Intimpflege oder Tampons in die Harnröhre. Mit diesen Tipps beugen Sie einen Harnwegsinfekt vor:

  • Trinken Sie genug, mindestens zwei bis drei Liter pro Tag.
  • Vermeiden Sie Unterkühlung am Unterbauch: Ziehen Sie sich warm an und behalten Sie nasse Badekleidung nicht unnötig lange an. Halten Sie unbedingt auch Ihre Füsse warm.
  • Säubern Sie Ihren Intimbereich immer «von vorn nach hinten».
  • Suchen Sie direkt nach dem Geschlechtsverkehr die Toilette auf, um mögliche Keime auszuschwemmen.
  • Leiden Sie immer wieder unter Blasenentzündungen, kann D-Mannose helfen. Das natürliche Mittel aus Maiszucker verbindet sich mit den infektionsauslösenden Bakterien, sodass sich dieses nicht mehr an die Blaseninnenwand heften können und mit dem Urin ausgeschieden werden.

Sonderöffnungszeiten
zu Ostern

Donnerstag, 28. März bis 18:00h

Karfreitag und Ostermontag geschlossen